Per App beim Landwirt einkaufen | Pressemitteilung

Per App beim Landwirt einkaufen – wie das Unternehmen Lokbest die Hofläden revolutioniert

Mit der Software-Lösung von Lokbest können Hofläden ihre Produkte direkt vermarkten, ganz ohne Personal und rund um die Uhr.

Wertingen „Vier Wände, eine Tür und ein Stromanschluss! Mehr brauchst es nicht, um einen Laden zu eröffnen.“, erklärt Myriam Kim Haber, geschäftsführende Gesellschafterin von Lokbest. Das Unternehmen hat eine Software-Lösung entwickelt, die Hofläden und Direktvermarktern die Möglichkeit eröffnet, ihre Waren und Erzeugnisse rund um die Uhr, aber ohne Verkaufspersonal, anzubieten.

Viele Hofläden haben meist aufgrund eingeschränkter Zeitressourcen, Personalmangels oder auch hohen Personalkosten nur an ausgewählten Tagen oder während eines kurzen Zeitfensters geöffnet. Die naheliegende Lösung für Direktvermarkter ist oftmals ein Verkaufsautomat, der allerdings mit hohen Einstiegskosten verbunden ist. „Zudem bieten Automatenlösungen oft nur Platz für ein geringes Produktsortiment und der Kunde weiß erst vor Ort, ob das gewünschte Produkt an diesem Tag verfügbar ist. Genauso wenig weiß der Betreiber, wann er Erzeugnisse nachfüllen muss“, ergänzt die Lokbest-Geschäftsführerin.

Das Unternehmen Lokbest setzt genau da an: Während der Kunde über eine App bequem bereits von zuhause aus die Verfügbarkeiten des gewünschten Produkts recherchieren kann, hat der Ladenbetreiber durch ein Warenwirtschaftsprogramm rund um die Uhr einen Überblick über Bestände und Verkäufe. Ein QR-Code-Lesegerät und die Kundenapp regeln den Zutritt zum Laden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen festen Laden, einen Container oder um ein Gartenhäuschen handelt.

Über die Warenwirtschafts-Software können Betreiber ihre Produkte, die später zum Verkauf stehen sollen, anlegen, Bestände einspielen, Preise generieren und ein Preisschild inklusive QR-Code erstellen, das am Ladenregal angebracht wird. Die Kunden können so mit der Lokbest-App dank integriertem Bezahlsystem rund um die Uhr und ohne Personal vor Ort einkaufen. Und wenn man an bestimmten Tagen auch mal wieder selbst im Laden stehen möchte – kein Problem. Auch die Buchhaltung haben die Betreiber immer parat – durch einen einfachen Download lässt sich das Buchhaltungsjournal jederzeit downloaden.

„Am meisten punktet unsere Software-Lösung aber hinsichtlich der Kosten“, fügt Myriam Kim Haber hinzu: „Wir möchten unseren Kunden die Möglichkeit bieten, ohne große Investitionen schnell startklar zu sein. Die monatliche Pauschalvergütung liegt bei 119 Euro, das QR-Code Classification: LUSINI Internal Classification: LUSINI Internal Classification: LUSINI Internal Lesegerät wird von uns kostenlos zur Verfügung gestellt. So kann sich jeder in aller Ruhe ein Bild von unserer Softwarelösung machen – nämlich durch den Einsatz im eigenen Laden.“ Weitere Kosten fallen erst an, wenn der Laden auch Umsatz durch die App generiert. Dann belaufen sich die weiteren Gebühren auf 2 % des Netto-Umsatzes.

Zudem legt das Unternehmen großen Wert darauf, dass die Betreiber der Läden ihre eigene Identität wahren können. „Wir sind kein Franchise – das ist uns sehr wichtig! Die Betreiber der Läden mit unserer Software-Lösung sind vollkommen frei in der Namensgebung, dem Aussehen des Ladens und bei der Auswahl ihres Produktsortiments“, so Myriam Kim Haber.

Lokbest unterstützt bereits Hofläden in vier Bundesländern mit ihrer Software-Lösung und diese berichten von ihren Erfahrungen. Familie Hermanns, Inhaber des EGAU-SHOP 24: „Mit der Softwarelösung von Lokbest erreichen wir unsere Kunden rund um die Uhr ohne dauerhaft mit Personal vor Ort zu sein. Unsere Kunden schätzen dabei die Einkaufsmöglichkeit regionaler Produkte zentral und zu jeder Zeit. Das Befüllen der Regale kann sehr gut von unserem Lager aus geplant werden, da die Bestände alle erfasst sind.“

Weitere Infos zu Lokbest sind unter lokbest-store.com zu finden und auf Social Media unter @lokbest_store.

Über Lokbest

Die Software-Lösung von Lokbest bietet Hofläden und Direktvermarktern die Möglichkeit zum smarten Verkauf der eigenen Produkte. Digitale Zutrittsregelung, Bezahlung per App und die Echtzeit-Bestandskontrolle machen einen Verkauf rund um die Uhr und ohne zusätzliches Personal möglich. Die Lösung lässt sich dabei in verschiedene Verkaufsstände integrieren: Egal, ob Container, Gartenhäuschen oder bestehender Laden – nötig sind nur vier Wände, eine Tür und ein Stromanschluss. So bleibt mehr Zeit, sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren.